Podiumsgespräch des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Stuttgart

Unter dem Titel "Was können Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft von christlichen Bürgerinnen und Bürgern erwarten" stand am 26. Juni ein Podiumsgespräch des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CDU Stuttgart, an der über 30 Zuhörer teilnahmen.

Unter der Moderation von Pfarrer Johannes Bräuchle (links; Vorsitzender des EAK Stuttgart und Mitglied der Landessynode) diskutierten Prof. Sebastian Turner (2.v.l.; Kandidat für die Stuttgarter Oberbürgermeisterwahl), Pfarrer Andreas Schäffer (rechts; ltd. Mitglied des CVJM Stuttgart und Mitglied der Landessynode), Christoph Hase (2.v.r.; Architekt und Vorsitzender der Evangelischen Allianz Stuttgart) und Sabine Kurtz MdL u.a. über die Frage, was Bürgerinnen und Bürger selbst zu einer harmonischen Gesellschaft und zu einem funktionierenden Staat beitragen können. "Christen sollten sich nicht damit begnügen, Forderungen an die 'Politik' zu formulieren sondern sie sollten auch bereit sein, selbst Verantwortung zu übernehmen und sich in der Politik zu beteiligen", so die Leonberger CDU-Landtagsabgeordnete, die dem EAK-Landesvorstand als kooptiertes Mitglied angehört.

Carillon der Stiftskirche Herrenberg eingeweiht

Mit einem festlichen Gottesdienst wurde am 24. Juni das Carillon der Herrenberger Stiftskirche eingeweiht. Das Carillon, eine besondere Form des Glockenspiels, besteht aus 50 Glocken, die in Holland aus Bronze gegossen wurden. Mit Hilfe eines komplizierten Systems aus Tasten, Pedalen und Verdrahtungen werden die Klöppel in den Glocken bewegt. Für Sabine Kurtz MdL war es sehr beeindruckend, den Universitätscarillonneur, Dr. Jürgen Buchner, beim ersten Spiel auf diesem besonderen, neuen Musikinstrument zuzuschauen.

Sabine Kurtz MdL besucht LUGINSLAND-Sommerfest

Zur Einweihung einer neuen Abbund-Halle lud der Holzbau-Fachbetrieb LUGINSLAND am vergangenen Samstag, 23.06.2012, zum großen Sommerfest nach Grafenau ein. Der traditionelle Familienbetrieb, der seit 1830 vom Vater auf den Sohn übertragen wird, gab Einblicke in das tägliche Zimmererhandwerk und informierte die Besucher rund um das Thema "Holzbau".

Neben vielen geladenen Gästen fanden sich ebenso viele Besucher aus Döffingen und den umliegenden Orten ein und machten das Sommerfest zu einem richtigen Erfolg. Die Verantwortlichen Brüder Karl-Heinz und Gottfried Luginsland, die das Unternehmen in der sechsten Generation führen, hatten sich aber auch Einiges einfallen lassen, um die interessierten Gäste zu unterhalten. Ob nun das Vater-Kind-Basteln, Kinderprogramm oder Hüpfburg, langweilig wurde es bei der Einweihung der neuen Halle im Gewerbegebiet "Röte" nicht. Für die musikalische Unterhaltung während des Sommerfestes sorgte der Musikverein Grafenau.

Als Höhepunkt des Sommerfestes präsentierte das LUGINSLAND-Team stündlich den "schwebenden Dachstuhl", eine 4x8 Meter große Holzkonstruktion, die völlig ohne Nägel errichtet wird. Direkt nach Fertigstellung stiegen die Zimmerleute auf den Dachstuhl auf und hielten den Zimmererklatsch ab, ein traditionelles Zunftlied, welches von einer rhythmische Abfolge von Klatschern begleitet wird. Das hat einer jungen Besucherin und Sabine Kurtzl MdL so gut gefallen, dass sie es gleich gemeinsam versucht haben.

Sabine Kurtz MdL besucht DRK-Rollstuhltreff in Herrenberg

"Jeder weiß etwas, zusammen wissen wir viel, gemeinsam sind wir stark", unter diesem Motto treffen sich einmal monatlich gehbehinderte Personen, Rollstuhlfahrer und Angehörige aus Herrenberg zum gemeinsamen Gesprächsaustausch beim Rollstuhltreff des DRK Herrenberg

Sabine Kurtz MdL folgte der Einladung von Ingeborg Bossenmaier, Gründerin und Initiatorin des Rollstuhltreffs, zu einem Informationsnachmittag sehr gerne. Bei Kaffee und Kuchen machten die Teilnehmer von der Chance, die Land-tagsabgeordnete aus Leonberg zu unterschiedlichen Themen zu befragen, redlich Gebrauch. Neben den Bereichen Gesundheit, Pflege und Mobilität stand vor allem das Thema "Barrierefreiheit" im Vordergrund. Die Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer zeigten Missstände im kommunalen Bereich auf und erkundigten sich, wie es bspw. um behindertengerechte Buslinien und deren Kennzeichnung steht, oder wer an entsprechenden Stellen der Verwaltung der richtige Ansprechpartner sein kann, wenn spezielle Fragestellungen vorliegen. Sabine Kurtz MdL lobte das herausragende ehrenamtliche Engagement, dass die liebevolle Betreuung der Betroffenen erst möglich macht und nahm einige Anregungen zurück mit nach Stuttgart.

Gespräch mit dem Landesverband der Musikschulen

Zu einem Gespräch über aktuelle Themen traf sich der Vorstand des Landesverbands der Musikschulen Baden-Württemberg am 22. Juni mit Vertretern der CDU-Landtagsfraktion. Im Vordergrund standen dabei die Zukunft des Projekts "Singen-Bewegen-Sprechen", die Finanzierung von Bildungskooperationen zwischen öffentlichen Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen sowie die Perspektiven der Bildungsarbeit der Musikschulen.


© 2012 - Sabine Kurtz - CDU BW 2017