Gespräch mit dem Filmverband Südwest

Der Filmverband Südwest, ein Zusammenschluss von Filmproduzenten und Dienstleistern im Bereich der Filmwirtschaft, war zu Gast in der CDU-Landtagsfraktion, um sich mit Sabine Kurtz, AK-Vorsitzende Wissenschaft, und Raimund Haser, Medienpolitischer Sprecher, über die Zukunft des Film- und Medienstandortes Baden-Württemberg zu sprechen. Gemeinsames Ziel der Medienschaffenden sowie der CDU-Landtagsfraktion ist es, die Verzahnung zwischen Ausbildung/Studium und Beruf im Land so hinzubekommen, „dass qualifizierte Nachwuchskräfte nicht abwandern, sondern hier bleiben“, so AK-Vorsitzende Kurtz. 

 

„Hier müssen alle Akteure zusammenarbeiten und bei der Auftragsvergabe regionale Aspekte berücksichtigen“, ergänzt Raimund Haser. Bemängelt wurde seitens der Filmschaffenden, dass Sparrunden - sowohl im privatwirtschaftlichen wie auch im öffentlich-rechtlichen Bereich - überproportional bei den freien Mitarbeitern und selbstständigen Dienstleistern ankommen. Hier entstünden zum Teil prekäre Beschäftigungsverhältnisse, „denen wir in Gesprächen mit den Verantwortlichen und auch ordnungspolitisch entgegentreten wollen“, so Sabine Kurtz. 

© 2012 - Sabine Kurtz - CDU BW 2018